Meine kl. Hobbyzucht
Wichtige Zuchtinformation!
Endlich in der Zeitung!
Nymphensittich
Wellensittich
Rainbow-Wellis
Stanleysittich
Rosellasittich
Pennantsittich
Halsbandsittich
Ziegen- u. Singsittich
Kongo-Graupapageien
!Neues Zuhause gesucht!
Zuhause gefunden 2012
Zuhause gefunden 2013
Zuhause gefunden 2014
Zuhause gefunden 2015
Was bin ich? - Nymphen
Was bin ich? - Wellis
Bildergalerie
Mehr Bilder
Noch mehr Bilder
Ganz neue Bilder
"Eigengewächse"
"Handarbeit"
 "Handarbeit II"
Zahm? Tipps & Tricks
Sitz- und Spielsachen
Express -  Vogelversand
Im Regenbogenland
Gästebuch/Links
Kontakt/Impressum
Ihr Weg zu uns
 

                                 Was bin ich? - Farbschläge Nymphen!

So, damit Sie auch immer wissen, welchen Farbschlag ich genau meine, werde ich sie hier mal ganz kurz vorstellen und beschreiben:

Die Wildfarbe:

Bei der Wildfarbe ist der Körper und die Flügel (außer dem Spiegel) grau - kann zwischen Hell- bis Dunkelgrau variieren - die Bäckchen sind Orange und die Gesichtsmaske ist beim Hahn kräftig Gelb und bei der Henne sieht man nur einen "leichten Hauch" von Gelb! Außerdem sind beim erwachsenen Hahn die Schwanz-Unterfedern Dunkelgrau und bei der Henne sind sie Gelb mit einer leichten Wellenzeichnung!

Hahn

Henne


Die Kopffleckschecken:

Die Kopffleckschecken sehen im Prinzip genauso aus wie die Wildfarbe, außer dass sie hellgelbe Flecken am Hinterkopf haben - daher der Name. Sie haben Scheckenblut und davon kommen die "Flecken"! Hier im Bild rechts sehen Sie dafür ein gutes Beispiel! Es ist zwar ein Jungtier, dass gerade die gelbe Maske vom Hahn bekommt, aber man kann sehr schön die "Kopfflecken" sehen!

Hahn

Auf diesem Bild kann man auch gut die Kopffleckschecken erkennen - rechts und links auf dem Seil - rechts: Henne, links: Hahn.

Hahn,Henne


Die Geperlten (opalin):

Rein geperlte Geierchen haben "Perlen" in unterschiedlichen Größen am Körper und auf den Flügeln. Der Hahn hat eine gelbe Maske, aber eine dunkle Haube und die Henne hat wieder nur einen ganz leichten Hauch von Gelb und auch eine dunkle Haube! Links: geperlter Hahn - im Umfärben, rechts: Henne. Geperlte Hähne werden spätestens in der Jugendmauser alle, oder aber fast alle, Perlen verlieren. Obwohl ich 2 Hähne habe, die auch schon ein paar Jährchen alt sind, und die noch mehr oder weniger ihre "Perlen" haben!


Hier sehen sie den typisch geperlten Hinterkopf eines rein geperlten Geierchens. Dies ist ein hauptsächlicher Unterschied zum Perlschecken!



Die Perlschecken:

Im Gegensatz zu den rein geperlten Geierchen sehen Sie nun hier eine Perlschecken-Henne! Der Unterschied ist, dass die Perlschecken eine ganz gelbe Haube - meistens einen ganz gelben Kopf oder zumindest einen gelben Hinterkopf - haben, auch die Hennen! Perlschecken haben auch - mehr oder weniger große - gelbe "Flecken" auf Brust und/oder Bauch! Auch ist der Rücken- und Flügelbereich gescheckt. Dies kann man gut an meinen "Konstantin", unten auf der Stange links, erkennen!


Aber auch diese beiden Hübschen, in der Mitte auf der Stange, sind Perlschecken!



Die Schecken:

Schecken sind mindestens zweifarbig - im schönsten Fall sind sie 50% hell- und 50% dunkelfarbig und symmetrisch gefärbt! Sie haben ein gelbes Gesicht - meistens sogar einen gelben Kopf und, vor allen Dingen, eine gelbe Haube - auch die Hennen! Außerdem haben auch sie gelbe "Flecken" im Brust- und/oder Bauchbereich! Hier unten im Bild sehen Sie 2 versch. Schecken. In der Mitte sitzt "Krümel", ein sehr heller Schecke mit dunkler Färbung auf den Flügeln und vorne (rechts) sehen Sie "Rosalie", sie ist ein eher dunkler Schecke! Bei ihr sieht man sehr gut die hellgelben "Flecken" im Hals- und Bauchbereich!


Auf den unteren beiden Bildern sehen Sie die Rückenansicht eines fast perfekt symmetrisch gefärbten Schecken!




Die Zimtfarbe oder kurz: Zimter:

Für die Zimtfarbe gilt praktisch das Gleiche, wie für die Wildfarbe, nur das die grauen Partien des Geierchens beim Zimter nicht Grau sind, sondern - wie der Name schon sagt - zimtfarben! Also, Körper und Flügel sind zimtfarben (außer dem Flügelspiegel), kann auch von hell- bis dunkelzimtfarben variieren, die Bäckchen sind orange und die Gesichtsmaske ist beim Hahn Gelb und bei der Henne nur leicht Gelb überhaucht! Die Haube ist wieder zimtfarben! Die Hähne haben wieder eine dunkle Schwanzunterseite - die Hennen haben gelbliche Federn mit einer Querbänderung!

Hahn

Henne


Die Zimt-Kopffleckschecken:

Die Zimt-Kopffleckschecken sehen fast aus wie die reinen Zimtfarbenen, jedoch haben sie ganz zart hellgelbe "Flecken" in unterschiedl. Größe auf dem Hinterkopf! Von den Flecken kommt auch der Name - auch sie haben Scheckenblut! Hier unten rechts/vorne auf der Stange sehen sie eine ganz junge Zimt-Kopffleckschecken-Henne.

Henne


Die Zimtgeperlten (opalin):

Auch die rein zimtgeperlten Geierchen haben Perlen in unterschiedlichen Größen am Körper und auf den Flügeln! Beim Hahn ist die Gesichtsmaske wieder Gelb und die Haube zimtfarben, bei der Henne ist die Gesichtsmaske nur leicht Gelb überhaucht - aber auch hier ist die Haube zimtfarben. Auch die zimtgeperlten Hähne werden ihre "Perlen", ganz oder teilweise, verlieren! Hier links sehen Sie meine zimtgeperlte Henne "Gwendoline" - sie hat schon eine recht intensive gelbe Gesichtsmaske für eine Henne!

Henne


Die Zimt-Perlschecken:

Auch für die Zimt-Perlschecken gilt das Gleiche wie für die Perlschecken - Haube, Kopf und manchmal auch der Halsbereich sind Gelb! Auf dem Bild unten sehen Sie meinen Gelbwangen-Zimt-Perlschecken-Hahn "Rufus"!

Hahn


Die Zimtschecken:

Auch die Zimtschecken sind zweifarbig. Gesichtsmaske mit Haube oder auch der ganze Kopf sind Gelb - auch bei den Hennen! Weiterhin haben sie einen mehr oder weniger großen, gelben "Fleck" im Brust- Bauchbereich! Auch haben die Zimtschecken an der Schwanzunterseite gelbe Federn! Hier sehen Sie meine Zimtschecken-Henne "Zoe"!

Henne


Und dann gibt es noch die Lutinos:

Die Lutinos haben beim Schlupf rote Äuglein, die aber dann dunkler werden (man sieht sie später nur mit Blitzlicht oder im Sonnenschein)! Lutinos variieren von fast weiß (Hähne) bis ganz zart hellgelb (Hennen). Sie haben - beide Geschlechter! - eine gelbe Gesichtsmaske mit orangen Wangenflecken und eine gelbe Haube!

Hier sehen Sie einen ganz jungen Lutino-Hahn "Sunshine".

Hahn

Aber, es gibt auch die goldgeperlten Lutinos! Sie sehen auf den ersten Blick gelber als ein normaler Lutino aus - auf den zweiten Blick sieht man dann die etwas dunkleren, gelben Perlen! Hier mal zum Vergleich: links meine "normale" Lutino-Henne "Isis" und rechts sehen Sie meine goldgeperlte Lutino-Henne "Flöckchen"! Sehen Sie den Unterschied?

Hennen

Nein, dann habe ich hier noch mal ein anderes Bild von "Flöckchen":

Henne

Na, jetzt erkannt?


                                             Hätten Sie's gewußt?

Und hier sehen Sie nun einige versch. Farbschläge - nur, um mal die Unterschiede zu verdeutlichen. So, können Sie die einzelnen Farbschläge erkennen und bestimmen? Genannt werden die Geier auf der Stange von links nach rechts: Perlschecke "Konstantin", Zimthenne "Merlina", Zimtperlscheckenhenne "Josie", Kopffleckschecke "Merlin" und Zimtscheckenhenne "Neela"!



Die Weißkopf-Wildfarbe:

Für die Weißköpfe gilt genau das Gleiche, wie für die "Normalfarbe" - nur ist ihre Gesichtsmaske halt Weiß anstatt Gelb und auch die Wangenflecken sind Weiß - daher nicht sichtbar. Der  Körper und die Flügel (außer dem Flügelspiegel) sind grau - kann wieder von hell- bis dunkelgrau variieren! Die Gesichtsmaske ist beim Hahn Weiß und die Haube wieder Grau. Bei der Henne ist das Gesicht wieder nur leicht weißlich überhaucht, die Haube auch Grau. Auch hier ist beim erwachsenen Hahn die Schwanz-Unterseite Dunkelgrau - bei der Henne hat sie weißliche Federn mit einer leichten Wellenzeichnung! Hier mein Weißkopf-Hahn "Dusty"!

Hahn


Die Weißkopf-Kopffleckschecken:

Die Weißkopf-Kopffleckschecken sehen genauso aus wie die Wildfarbenen, nur haben sie weiße "Flecken", die unterschiedlich groß sein können, am Hinterkopf - daher auch der Name. Sie haben Scheckenblut. Hier links im Bild sehen Sie meinen Kopffleckschecken-Hahn "Yanny"!

Hahn


Die geperlten Weißköpfe (opalin):

Die rein geperlten (opalin) Weißköpfe haben "Perlen" in unterschiedlichen Größen am Körper und auf den Flügeln! Beim Hahn werden diese Perlen ganz oder teilweise verschwinden. Die Henne hat wieder ein leicht weißlich überhauchtes Gesicht - der Hahn hat eine richtig weiße Gesichtsmaske. Beide haben aber dunkle Haubenferdern! Hier sehen Sie meine Henne "Konfetti".

Henne


Die Weißkopf-Perlschecken:

Die Weißkopf-Perlschecken haben die Perlen und gleichzeitig sind sie auch gescheckt - hauptsächlich im Rücken- Flügelbereich! Im Brust- und/oder Bauchbereich haben sie mehr oder weniger große, weiße "Flecken"! Aber, der hauptsächliche Unterschied zu den Opalinen ist, dass die Perlschecken eine mehr oder weniger weiße Gesichtsmaske und eine weiße Haube haben - manchmal ist sogar der ganze Kopf bis zum Halsbereich weiß - auch bei den Hennen, obwohl hier meistens die Gesichtsmaske nur weißlich überhaucht ist! Hier links sehen Sie meinen WK-Perlschecken-Hahn "Charly" - links, im Gegensatz dazu, ein normaler Perlschecke.

Hahn


Die Weißkopf-Schecken:

Die WK-Schecken sind auch zweifarbig! Schecken sind eh immer sehr unterschiedlich - auch der Prozentsatz von weiß/grau im Gefieder, daher sehen sie immer anders aus! Angestrebt wird 50% von jeder Farbe und möglichst symmetrisch. Hier, auf den unteren beiden Bildern, sehen sie meinen sehr hellen WK-Schecken-Hahn "Justin"! Auf dem letzten Bild, rechts, sehen Sie einen ganz jungen WK-Schecken, so wie es ungefähr sein soll: 50% hell und 50% dunkel und sehr symmetrisch!

Hahn


Hahn


Die Weißkopf-Zimter:

Auch bei den Weißkopf-Zimtern ist es wie bei den zimtfarbenen Geierchen: Körper und Flügel (außer dem Flügelspiegel) in Zimtfarbe - Flügelspiegel weiß. Die Gesichtsmaske ist beim Hahn weiß - die Haube zimtfarben - und bei der Henne ist das Gesicht nur weißlich überhaucht - Haube auch zimtfarben! Die Schwanzunterseite ist bei der Henne wieder mit einer Wellenzeichnung versehen. Hier sehen Sie meine 2. Weißkopf-Zimthenne "Maja" - links!

Henne


Die Weißkopf-Zimt-Kopffleckschecken:

auch sie sehen aus wie die wildfarbigen Kopffleckschecken, nur ist ihre Farbe Zimt! Körper und Flügel in Zimt, Flügelspiegel weiß und die "Flecken" am Hinterkopf sind auch hell. Gesichtsmaske ist beim Hahn weiß mit zimtfarbener Haube - bei der Henne ist das Gesicht wieder nur weißlich überhaucht, die Schwanzunterseite ist weißlich gebändert und die Haube ist auch zimtfarben. Zu diesem Farbschlag kann ich Ihnen leider kein Bild zeigen, weil ich diesen Farbschlag noch nicht in meiner Zucht habe!


Die Weißkopf-Zimtgeperlten (opalin):

auch bei den Weißkopf-Zimtgeperlten gilt das Gleiche wie bei den normal Geperlten: sie haben "Perlen" am ganzen Körper und auf den Flügeln - diese können in unterschiedlicher Größe sein. Diese Perlen können beim Hahn wieder ganz oder teilweise verschwinden! Auch hier hat der Hahn eine weiße Gesichtsmaske - bei der Henne ist das Gesicht nur weißlich überhaucht - beide haben dunkle Hauben. Hier sehen Sie meine Weißkopf-Zimtgeperlte Henne "Isabel" - rechts!

Henne


Die Weißkopf-Zimt-Perlschecken:

auch hier ist es wieder so wie bei den normalen Weißkopf-Perlschecken: sie haben die Perlen und sind gleichzeitig gescheckt - hauptsächlich im Rücken- und Brustbereich. Die Hähne haben eine weiße Gesichtsmaske und einen weißen Kopfbereich einschl. einer weißen Haube. Bei der Henne ist das Gesicht zimtfarben und nur der Kopfbereich einschl. Haube ist weiß! Leider kann ich Ihnen hierzu kein Geierchen vorstellen, weil ich diesen Farbschlag noch nicht in der Zucht habe.


Die Weißkopf-Zimtschecken:

Auch bei den Weißkopf-Zimtschecken trifft das wieder zu: der Körper und die Flügel können zimtfarben, aber auch zimt/weiß gescheckt sein. Beim Hahn ist die Gesichtsmaske weiß und auch der Kopfbereich einschl. Haube. Bei der Henne ist das Gesicht nur wieder weißlich überhaucht, aber der Kopf und die Haube sind weiß! Hier links sehen Sie meine Weißkopf-Zimtschecken-Henne "Meggy".

Henne


Und dann gibt es hier noch die Albinos:

Auch die Albinos haben beim Schlupf rote Äuglein, die nachher aber auch dunkler werden ( auch sie sieht man dann nur beim Blitzlicht oder aber im Sonnenschein). Die Albinos sind eigentlich Weißkopf-Lutinos! Sie sind rein Weiß - das ganze Geierchen - ohne farbige Gesichtsmaske, ohne sichtbare Wangenflecken und ohne Flügelspiegel. Auch Albinos sehen in beiden Geschlechtern gleich aus! Hier sehen Sie meine, leider verstorbene, Henne "Luna" als Küken.

Henne

Und hier rechts sehen Sie meinen stolzen Albino-Hahn "Amadeus"!

Hahn


Die Gelbwangen:

allgemein gilt: Gelbwangen gibt es in allen "normalen" Farben, außer den Weißköpfen natürlich! Also, in Wildfarbe, Kopffleckschecken, Geperlt, Perlschecken, Schecken und dies auch alles in Zimt! Einziger Unterschied ist: sie haben keine orangen Wangenflecken, sondern gelbe Wangenflecken! Diese können in der Farbintensität etwas variieren. Leider habe ich z.Zt. nur 2 Gelbwangen-Farbschläge in meiner Zucht, die ich Ihnen aber gerne mal vorstellen möchte:

Die Gelbwangen-Zimt-Perlschecken:

wie schon gesagt: sie sehen genau so aus wie die "normalen" Zimt-Perlschecken, nur sind ihre Bäckchen Gelb und nicht Orange! Hier sehen Sie noch mal meinen Gelbwangen-Zimt-Perlschecken-Hahn "Rufus"!



Die Gelbwangen-Zimtgeperlten (opalin):

auch die Gelbwangen-Zimtgeperlten sehen genau so aus wie die Geperlten in der Wildfarbe oder in Zimt, nur haben diese auch wieder gelbe anstatt orange Wangenflecken! Hier sehen Sie meine Gelbwangen-zimtgeperlte Henne "Sunny" - Tochter von "Rufus"! Von rechts beginnend: Stanley-Hahn "Olli", Mama "Gwendoline", Papa "Rufus" und das 4. Geierchen von rechts ist "Sunny"!



Weiterhin gibt es noch andere, seltene Farbschlage: Falben, Silber usw.