Meine kl. Hobbyzucht
Wichtige Zuchtinformation!
Endlich in der Zeitung!
Nymphensittich
Wellensittich
Rainbow-Wellis
Stanleysittich
Rosellasittich
Pennantsittich
Halsbandsittich
Ziegen- u. Singsittich
Kongo-Graupapageien
!Neues Zuhause gesucht!
Zuhause gefunden 2012
Zuhause gefunden 2013
Zuhause gefunden 2014
Zuhause gefunden 2015
Was bin ich? - Nymphen
Was bin ich? - Wellis
Bildergalerie
Mehr Bilder
Noch mehr Bilder
Ganz neue Bilder
"Eigengewächse"
"Handarbeit"
 "Handarbeit II"
Zahm? Tipps & Tricks
Sitz- und Spielsachen
Express -  Vogelversand
Im Regenbogenland
Gästebuch/Links
Kontakt/Impressum
Ihr Weg zu uns
 

                                Was bin ich - Farbschläge Wellis

 So, damit Sie auch immer wissen, welchen Farbschlag ich genau meine, werde ich sie hier mal ganz kurz vorstellen und beschreiben - aber nur die Farbschläge meiner Geierchen, sonst sprengt es hier den Rahmen:


Geierchen aus der Grünreihe:

Hellgrün:

Ein hellgrüner Welli ist am Körper Hellgrün, hat eine schwarz/gelbe Wellenzeichnung am Kopf, Rücken und auf den Flügeln und ein gelbes Gesicht! Die Wangenflecken sind Blau! Schwarze Kehltupfen - meist 3 auf einer Seite. Die beiden langen Schwanzfedern sind Dunkelblau! Dies ist die Wild (Ur)farbe des Wellis - so, wie er in der Natur vorkommt! Alle anderen Farben sind Züchtermutationen! Hier ein Bild aus der Jugend von meinen wildfarbenen Hähnchen "Xaver"!



Dunkelgrün:

Dieser Welli ist am Körper Dunkelgrün, hat eine schwarz/gelbe Wellenzeichnung am Kopf, Rücken und auf den Flügeln und auch ein gelbes Gesicht. Auch hier sind die Wangenflecken Blau und die beiden langen Schwanzfedern Dunkelblau. Er ist ein wenig dunkler als die Wildfarbe. Hier sehen Sie "Lotti", ein dunkelgrünes Mädele, links, mit einem Küken von ihr.


Olivgrün:

Dieses Geierchen ist am Körper olivfarben, hat eine schwarz/gelbe Wellenzeichnung am Kopf, Körper und auf den Flügeln und ein gelbes Gesicht - die Wangenflecken sind dunkelblau. Auch sie haben die beiden langen Schwanzfedern in Dunkelblau. Hier sehen Sie "Moritz", ein olivfarbenes Hähnchen!


Graugrün:

Hier ist die Körperfarbe Graugrün, weil diese Wellis noch einen Graufaktor haben! Aber auch hier gibt es die schwarz/gelbe Wellenzeichnung am Kopf, Körper und auf den Flügeln und das gelbe Gesicht mit gräulich-metallisch (hellblau) aussehenden Wangenflecken! Hier sehen Sie mein graugrünes Mädele "Conny", welches aber auch noch ein Zimter ist. Graugrün ist kein eigener Farbschlag, sondern dieser Welli trägt den Graufaktor - ein zusätzl. Baustein - der den Welli optisch graugrün erscheinen läßt. Dieser Faktor kann 1- und 2faktorig vorkommen.


Lutino:

Hier ist die Körperfarbe rein Gelb und diese Wellis haben keinerlei Wellenzeichung auf dem Gefieder. Die Kehltupfen fehlen ganz, aber die Wangenflecken sind in Weiß vorhanden. Ihre Augen sind Rot und haben einen weißen Irisring. Ihre Schwung- und Schwanzfedern sind normalerweise etwas heller als der Rest des Gefieders. Hier sehen Sie eines von meinen Lutino-Mädels - "Emily"!


Schwarzaugen:

Gelbe Schwarzaugen (Grünreihe) sehen aus wie Lutinos, lediglich ihre Augenfarbe lässt den Unterschied erkennen - sie haben schwarze Augen mit einem schwarzen Irisring! Deshalb erscheinen ihre Augen meistens sehr groß - "Knopfaugen"! Auch sie haben weiße Wangenflecken.



Geierchen aus der Blaureihe:

Hellblau:

Diese Geierchen sind am Körper Hellblau und haben eine schwarz/weiße Wellenzeichnung auf dem Kopf, Rücken und den Flügeln. Bei ihnen ist das Gesicht Weiß und die Wangenflecken sind Dunkelblau/Violett. Auch sie haben regelmäßig angeordnete, schwarze Kehltupfen - meistens 3 auf jeder Seite. Die beiden langen Schwanzfedern sind Dunkelblau! Hier sehen Sie gleich 2 Jungtiere in Hellblau: Links: opalin Hellblau und rechts: normal Hellblau


Dunkelblau:

Bei diesen Wellis ist der Körper Dunkelblau. Auch sie haben eine schwarz/weiße Wellenzeichnung auf dem Kopf, Rücken und den Flügeln. Auch hier ist das Gesicht Weiß und die Wangenflecken sind Dunkelblau/Violett. Auch sie haben die beiden langen Schwanzfedern in Dunkelblau. Hier sehen Sie meine dunkelblaue Henne "Josefine" rechts mit ihrem Hähnchen "Kasper" links!


Mauve:

Hier ist der Körper Mauve und die Wellenzeichnung auf Kopf, Rücken und Flügeln ist schwarz/weiß. Das Gesicht ist Weiß, die Wangenflecken sind Dunkelblau/Violett und auch die beiden langen Schwanzfedern sind Dunkelblau. Hier sehen Sie meine Henne "Amy" auf dem 1. Bild von oben und auf dem 2. Bild (vorne) seitlich, damit Sie die Farbe erkennen können!



Albino:

Die Körperfarbe dieser Federbällchen ist rein Weiß, die Kehltupfen fehlen ganz und die Wangenflecken sind auch Weiß. Sie haben rote Äuglein und die Irisringe sind Weiß. Der Schnabel und die Zehen sind etwas heller als bei "normalen" Farben. Das Gefieder der Albinos schimmert manchmal ganz zart bläulich. Hier sehen Sie eines von meinen Albino-Mädels: "Olivia"!


Schwarzaugen:

Weiße Schwarzaugen (Blaureihe) sehen aus wie Albinos, jedoch haben sie keine roten Augen, sondern Schwarze mit einem schwarzen Irisring. Deshalb sehen auch bei Ihnen die Augen wie die eines Jungvogels aus: "Knopfaugen"!



Grau:

Bei diesen Federbällchen ist der Körper Grau, das Gesicht Weiß und die Wellenzeichnung auf dem Kopf, Rücken und Flügeln ist schwarz/weiß. Hier sind die Wangenflecken aber gräulich/hellblau - metallisch. Auch hier sind die beiden langen Schwanzfedern Dunkelblau. Hier sehen Sie meine "Maxi"! Grau ist kein eigener Farbschlag, sondern ein Faktor - ein zusätzl. Baustein - der 1- oder 2faktorig vorkommen kann. Damit ein Welli visuell Grau erscheint, muss er Dunkelblau sein und den Graufaktor tragen. Der Graufaktor ist aber unabhängig von der Körperfarbe und kann in jedem Farbschlag auftreten!


Violett:

Die Körperfarbe dieses Wellis ist Violett. Das Gesicht ist auch hier Weiß und die Wellenzeichnung auf dem Kopf, Rücken und den Flügeln ist schwarz/weiß. Hier sind die Wangenflecken Dunkelblau/Violett und die beiden Schwanzfedern sind Dunkelblau. Hier ist mein "Milky" zu sehen. Violett ist kein eigener Farbschlag sondern ein Faktor - ein zusätzl. Baustein - der 1- oder 2faktorig vorkommen kann. Damit ein Welli visuell Violett erscheint, muss er Dunkelblau sein und den Violettfaktor tragen. Der Violettfaktor ist aber unabhängig von der Körperfarbe und kann in jedem Farbschlag auftreten!


Gelbgesicht:

Normalerweise haben blaue und graue Wellis weiße Gesichter. Aber es gibt sie auch mit gelben Gesichtern - kurz Gelbgesicht (GG) genannt. Es gibt versh. Arten von Gelbgesichtern. Beim europäischen Gelbgesicht I ist das Gesicht zartgelb und der Körper ist Blau oder Grau! Beim EGGII ist es im Nestlingsalter genauso - nach der Jugendmauser aber überzieht sich der ganze Körper mit gelb überhauchten Federn, sodass ein blauer Vogel im Erwachsenenalter dann Türkis erscheint. Aus den grauen Geierchen werden dann visuell olivgrüne Geierchen mit einem kräftigen GG. Dann gibt es noch das australische Gelbgesicht - kurz AGG. Hier ist die Körperfarbe noch stärker gelb überhaucht und das Gesicht ist richtig kräftig Gelb. Hier einige von meinen Federbällchen:

"Fanny": EGG Spangle, Grau - leider im März 2010 verstorben.


"Achimedes": GG Dunkelblau - ein Bild aus seinen Kindertagen


"Zeus": GG Spangle, Dunkelblau - auch ein Bild aus seinen Kindertagen - leider ist Zeus im Dezember 2009 verstorben.


"Danny": EGG Opalin, Hellblau


Australischer Schecke - AS:

Australische Schecken gibt es in der Grün- sowie in der Blaureihe. Dementsprechend sind dann die Gesichter entweder Gelb oder Weiß. Die Kehltupfen sitzen gleichmäßig angeordnet - 3 auf jeder Seite. Sie können aber auch ganz fehlen - je nach Erbanlage des Wellis. Der Bauchbereich und die Bürzelgegend sind in unterschiedl. Anordung in der Körperfarbe und in Gelb bzw. Weiß gezeichnet. die Gesichtsfarbe ist klar von der Brustfarbe abgegrenzt. Die schwarze Wellenzeichnung ist vorhanden, aber an den Flügeln wird sie von Weißen bzw. Gelben Flächen unterbrochen. Normal- und Opalinvögel zeigen am Hinterkopf einen Fleck in der Grundfarbe (Weiß oder Gelb). Schwung- und Schwanzferdern sind dann auch rein Gelb bzw. Weiß. AS haben schwarze Augen mit einem weißen Irisring! Australische Schecken gibt es in 1- und doppelfaktorig. Wenn ein Band in der Körperfarbe (Gelb bzw. Weiß) über ihre Brust läuft, dann nennt man sie auch "Bandschecken"! Hier eine kleine "Schecken-Auswahl":

"Kenny": Australischer Schecke Blau


"Kiki": Australischer Schecke, Gelbgesicht, Mauve


"Bruno": Australischer Schecke, Europ. Gelbgesicht, Hellblau


"Eddy": Australischer Schecke, Opalin-Spangle, Hellgrün


"Luca": Australischer Schecke, Spangle, Hellblau



Rezessiver Schecke - RS:

Rezessive Schecken wurden früher "Harlekine" genannt und so sehen sie auch aus. Das Gesicht ist, je nach Farbschlag, Gelb bzw. Weiß. Die Kehltupfen sind entweder vollständig oder nur teilweise vorhanden - sie können aber auch ganz fehlen, einseitig, asymmetrisch oder ungrade angeordnet sein! Die Wangenflecken sind Dunkelblau in der Grün- und Blaureihe und Hellblau bei grauen Wellis - sie können aber auch teilweise oder komplett Weiß sein. Jeder rez. Schecke sieht anders aus. Die Körperfarbe (Grün, Blau oder Grau) in ihren unterschiedl. Schattierungen und Mischungen ist ganz unregelmäßig über den Bauchraum und den unteren Rücken verteilt. Die Grundfarbe ist am Körper, Flügeln und dem Schwanz verteilt. Rez. Schecken haben schwarze Augen. Sie kommen u.a. auch in Opalin und Gelbgesicht vor, was richtig schön bunt und schillernd wirkt. Hier wieder eine kleine Auswahl meiner rezessiven Schecken:

"Bibi": RS Dunkelblau, Opalin


"Vanilli (hier ein Bild aus seinen Kindertagen) - der Partner von "Bibi": RS, Gelbgesicht, Spangle, Dunkelblau


"Xenius": RS Grün


"Ulla": RS Spangle,  Grau 


"Henry": RS Opalin, Oliv


Spangle:

Spangle heißt übersetzt "gesäumt" und so sind sie auch gezeichnet. Die Teile, die sonst Gelb oder Weiß sind, sind bei den Spangles Schwarz und die Teile, die sonst Schwarz sind, sind bei den Spangles Gelb bzw. Weiß. Die Federchen sind Gelb oder Weiß und sind klar schwarz umgrenzt. Es gibt 1- und 2faktorige Spangles. Die Gesichter sind Gelb oder Weiß und die Wangenflecken Dunkelblau. Manchmal sind auch keine Kehltupfen vorhanden oder nur geisterhaft in Hellgrau. An den Handschwingen ist ebenfalls ein schwarzer Rand zu sehen. Die beiden langen Schwanzfedern sind bei den grünen Wellis gelb und bei den blauen Wellis weiß gefärbt. Sie haben schwarze Augen mit weißen Irisringen.

"Robby": Spangle Hellblau


"Athena": EGG Spangle, Zimt, Mauve Violett


Doppelfaktorige Spangle:

Sie sind eine wirkliche Besonderheit - sie haben die Erbinformation für die Spangles in so hohem Maße, dass sie rein Gelb (Grünreihe) oder rein Weiß (Blaureihe) sind. Sie haben schwarze Augen, deshalb werden sie auch oft mit den "Schwarzaugen" verwechselt. Aber wenn man wirklich sehr genau hinsieht, dann entdeckt man auch den weißen Irisring. Bei doppelfaktorigen Spangles aus der Grünreihe sind die Wangenflecken Weiß. Hier sehen Sie mein Pärchen, wo auch sehr gut die weißen Wangenflecken zu erkennen sind!

"Grace" und "Jamie": doppelfaktorige Spangles in GG Weiß, Opalin


"Urmel": doppelfaktoriger Spangle in Weiß


"Vanille-Küken": vorne: EGGI doppelfaktoriger Spangle Weiß - hinten: EGGII doppelfaktoriger Spangle Weiß


Opalin:

Die Gesichter sind je nachdem, zu welcher Farbreihe sie gehören, Gelb oder Weiß. die Kehltupfen sind Schwarz und die Wangenflecken sind Dunkelblau/Violett - bei grauen Wellis sind sie gräulich/hellblau metallisch. Ober- und Hinterkopf, Nacken und Rücken haben keine oder fast keine Wellenzeichnung. Deshalb wirken sie auch heller als die "Normalvögel"! Die Wellenzeichnung ist nur auf den Flügeln. Die Partien der Flügel, die bei den normal gezeichneten Wellis Gelb oder Weiß sind, sind bei den Opalinen in der Körperfarbe. Schwanz- und Schwungfedern sind in der gleichen Farbe wie bei den Normalvögeln! Außerdem haben Opaline einen hellen Bereich an den äußeren Schwungfedern - es sieht, bei geschlossenen Flügeln, wie ein helles Dreieck aus! Sie haben schwarze Augen mit einem weißen Irisring und kommen in allen Farbkombinationen vor.

"Tizian": Opalin Hellflügel Hellgrün


"Rebecca" - ganz links: Opalin Mauve


"Viola" - links: Opalin Violett - "Filou" - rechts: HF, Zimt, Opalin, Dunkelblau


"Jimmy": Opalin, RS, Dunkelblau


"Clarissa" - vorne: Opalin Hellblau


Lacewing:

Es gibt gelbe Lacewings (Grünreihe) und weiße Lacewings (Blaureihe). Sie sind nur am Kopf, im Nacken und auf den Flügeln gezeichnet - diese Zeichnung ist zart bräunlich und nur ganz leicht bis schemenhaft, daher wird sie auch "Geisterzeichnung" genannt. Weiße Lacewings haben oft einen leichten Anflug ins Bläuliche. Eigentlich ist es gar kein eigener Farbschlag, sondern diese Wellis tragen die Eigenschaften der Zimter und der Inos! Die Augen der Lacewings sind Rot und haben einen weißen Irisring. Lacewings gibt es auch in der Kombiantion mit Opalin.

"Vivi -  am Gitter": Lacewing Gelb, Opalin


"Asterix": hier sieht man gut den bläulichen Anflug im Gefieder - Lacewing Weiß


"Medusa": Lacewing EGGI Opalin Weiß / Rainbow - rechts am Gitter


Zimter:

Die Zimter erkennt man daran, dass sie keine schwarze, sondern eine braune Wellenzeichnung haben - sie ist aufgehellt! Ansonsten ist Körperfarbe und Wellenmuster identisch mit den Normalvögeln. Auch ihre Kehltupfen - 3 auf jeder Seite - sind bräunlich und die Schwungfedern sind auch zimtfarben. Sie haben auch dunkelbraune Augen mit weißen Irisringen. Die frisch geschlüpften Küken haben rote Augen, die sich dann zurück bilden und dunkelbraun werden - sie haben, auch im Gefieder, wenigr Pigmente als Normalvögel! Zimter kommen mit allen anderen Kombination vor - es sind wunderschöne Geierchen!

Hier ein Küken in: Zimt Hellgrün


Noch ein Küken in: Zimt Hellblau


"Jeanny": Zimt EGG Opalin Violett


"Paola": Zimt EGG Opalin Hellblau - und "Alexander der Große": Zimt Hellblau, Standard


"Georgia": Zimt Opalin Violett


Falbe:

Die seltenen Falben haben ein sehr helles Gefieder mit einer intensiven, braunen Zeichnung und rötlichen Augen. Falben gibt es in der Grün- und Blaureihe sowie bei den Grauen. In der Grün- und Blaureihe sind ihre Wangenflecken Dunkelblau - bei Tieren aus der Graureihe sind die Wangenflecken auch Grau. Falben aus der Grünreihe haben ein gelbes Gesicht und Falben aus der Blaureihe haben ein weißes Gesicht. Falben gibt es in Normal und in Opalin! Die Körperfarbe bei den Falben ist stark aufgehellt.

"Adrian": Falbe Grün


"Silvanus": Falbe Opalin Grün


Aufgehellte (Weiß und Gelb):

Diese Wellis haben, wie der Farbschlag schon sagt, eine ganz zarte, helle Farbe. Das Körpergefieder ist im dementsprechenden Farbschlag der Normalvögel, nur wesentlich heller und zarter! Auch die Wellenzeichnung ist ganz zart hellgrau - bei Zimtern blassbraun. Die Maske ist Gelb bzw. Weiß und die Wangenflecken sind hellgrau! Auch die Beine und Füße sind heller als die der Normalvögel und sie haben schwarze Augen mit einem weißen Irisring!

"Amelie": EGG Opalin Weiß Hellblau


"Maira": EGGII Opalin Weiß Hellblau



Rainbows:

Rainbows sind eigentlich kein eigener Farbschlag, sondern die Kombination von: Gelbgesicht, Opalin, Hellflügel und Blaureihe - außer Grau! Rainbows gibt es mit verschiedenen Gelbgesichtern: EGGI, EGGII und AGG und je nach dem, welches GG sie haben, dementsprechend ist ihr Körper mehr oder weniger oder gar nicht farblich "Überhauch"! Deshalb sind sie so strahlend und schimmernd! Eigentlich gleicht kein Rainbow einem Anderen! Hier sehen Sie nur meinen "Aurelius" - mein 1. Rainbow-Küken. Weitere Rainbows können Sie auf der Rainbow-Seite bewundern! Aurelius ist ein AGG Dunkelblau, event. VF - mit den typischen Rainbow-Faktoren: türkisfarbene Brust - dunkelblaues Bäuchlein und kräftig gelbes Gesicht!

Aurelius: Rainbow Dunkelblau AGG


"Quintus": Rainbow Hellblau EGG