Meine kl. Hobbyzucht
Wichtige Zuchtinformation!
Endlich in der Zeitung!
Nymphensittich
Wellensittich
Rainbow-Wellis
Stanleysittich
Rosellasittich
Pennantsittich
Halsbandsittich
Ziegen- u. Singsittich
Kongo-Graupapageien
!Neues Zuhause gesucht!
Zuhause gefunden 2012
Zuhause gefunden 2013
Zuhause gefunden 2014
Zuhause gefunden 2015
Was bin ich? - Nymphen
Was bin ich? - Wellis
Bildergalerie
Mehr Bilder
Noch mehr Bilder
Ganz neue Bilder
"Eigengewächse"
"Handarbeit"
 "Handarbeit II"
Zahm? Tipps & Tricks
Sitz- und Spielsachen
Express -  Vogelversand
Im Regenbogenland
Gästebuch/Links
Kontakt/Impressum
Ihr Weg zu uns
 

Plattschweifsittiche:

Stanleysittich (Platycercus icterotis):


Mein Stanleysittich-Pärchen: "Cindy" und "Olli".


"verträumter" Olli.........


.......Olli wartet auf Sorghum - Hirse


Die STANLEYSITTICHE leben in den Küstengebieten und im Weide- und Kulturland Australiens. Sie sind sehr robust und ausdauernd. Stanleysittiche können als einzige Plattschweifsittichart mit anderen Vögeln zusammen gehalten werden, da sie sehr verträglich sind. Sie sollten nur nicht mit anderen Plattschweifsitticharten während der Brut zusammen gehalten werden, da diese dann sehr aggressiv reagieren können. Stanleysittiche werden ca. 26 cm groß und wiegen zwischen 55-80 Gramm. Sie haben einen gelben Wangenfleck und die Jungvögel sind überwiegend grün und der Wangenfleck ist nur angedeutet. Volle Ausfärbung mit ca. 14 Monaten.

Verhalten:

Stanleysittiche sind sehr zutraulich, friedfertig und lebhaft. Sie klettern sehr viel, aber nagen fast überhaupt nicht. Trotzdem sollten ihnen immer frische Zweige zur Verfügung stehen. Ihre Stimme ist angenehm und relativ leise. Sie baden sehr, sehr gerne und es herrscht ein inniger Paarzusammenhalt. Sie halten sich viel auf dem Boden auf und suchen dort auch ihre Nahrung.

Haltung:

Stanleysittiche benötigen eine große Innen- oder Außenvoliere. Bei Haltung in einer Innenvoliere muss, möglichst fast ganztags, Freiflug gewährleistet sein. Sie sind sehr gute Flieger, die sehr ausdauernd sind und weite Strecken zurück legen können.

Ernährung:

Großsittichfutter, Keimfutter, Obst, Gemüse, Grünfutter, Kräuter, Beeren, Blüten, halbreife Maiskolben, Kalkstein, Sepiaschale, Hirse, Mineralien, Sonnenblumenkerne in kleinen Mengen, etwas Hanf und täglich frisches Wasser. Obst und Gemüse: siehe Nymphensittich.

Brut:

Bei harmonisierenden Paaren ist eine Zucht nicht schwierig. Die Hennen legen in Abständen von 2 Tagen die Eier. Aber erst ab dem 3. oder 4. Ei wird fest gebrütet. Die Henne brütet alleine. Brutdauer: 20 Tage, Nestlingszeit: 4-5 Wochen. Ca. 3 Wochen nach dem Ausfliegen sind die Jungen futterfest.

Farbschläge:

Blau, Schecke, Lutino, Falbe